Ulrike Wikkerink Rinner

Vom „Hungertuch zum FettPOLSTER“
2015
Holz/Leinen/Acrylstal/Farbe

Holztisch – bedrucktes Tischtuch mit dem Schriftzug HUNGERTUCH und einem
Polster – „ FettPOLSTER“ mit bemalten Acrystal

Ein sehr fraglich gedeckter Tisch.
Den FettPOLSTER kann sich ein Teil der Weltbevölkerung nur erhalten oder vergrößern, wenn sie im Gegenzug das Hungertuch wachsen lässt.
Humanistich unverantwortlich, ist dies aber heute die Realität. Solange die Umverteilung nicht geändert wird, bleibt dieser gedeckte Tisch moralisch sehr bedenklich.
Man könnte hier statt dem Tisch die Weltkugel als Unterbau sehen und erkennen, dass das Tischtuch schon einen großen Teil der Welt umspannt und es höchste Zeit für eine Umkehrung ist.


 

Curriculum

Name: Ulrike Wikkerink-Rinner
Geb.Datum: 20.8.1962
Geb.Ort: Klagenfurt/Kärnten
Staatsbürgerschaft: Österreich

Schulbildung

1976-79 Fachschule für kaufmännische Frauenberufe
1979-83 Fachschule für gestaltendes Metalldesign-Ferlach
1983-89 Auslandsaufenthalt in den Niederlanden – Arbeiten im Bereich
1989-90 Meisterkurs/Meisterprüfung Graveurin
1990-99 Tätigkeit als Handgraveurin und
Kursleiterin bei Berufsfindungskursen des AMS Weltreise und Teilnahme an „art-workshops“
Teilnahme an Messen und Ausstellungen
Team Austria / Schneeskulpturwettbewerb in den USA

seit 1999 als Freischaffende Künstlerin tätig
Schulseminare Recycling und Schmuck
Gestaltung eigener Schmuckkollektionen
Mitarbeit „Projekt Aidssäule“ im Rahmen des NÖ Viertelfestival