Rolf Laven

„tapis_serie 1&2“
2016
Papier und Tape

Wiege, Schaukel, Welle und Überschlag – eine kraftvolle wie auch meditative Bewegung aus mit Klebeband getapten Papprollen – eine Figur, die zum Berühren einlädt. In spontaner Konzeption, einem Aneinanderfügen gleicher Elemente, wurde die Form definiert und die Verdichtung mittels Taps ´bildet` sich die endgültige Gestalt. Die offene Form verweist zugleich auf das Fragmentarische, sie ist weiterzudenken. Der straff gespannte Torso definiert eine Ober/Unterfläche mit Strukturen und Öffnungen, ihnen folgen Kontrasten von Licht und Schatten, von Glanz und Mattheit, letztlich von ´Innen und Außen`.


 

Kontakt:

http://www.rolflaven.com


 

Rolf Laven, *1966, MMag. art. Dr. phil., Prof. für Bildnerische Erziehung an der Pädagogischen Hochschule Wien in den Bereichen Lehre und Forschung; Lehrbeauftragter an der Universität Wien sowie Leiter des Kurses „Kunst und Design“ im Rahmen der Berufsreifeprüfung – VHS Meidling. Bildender Künstler und Kunstvermittler. Studium der Bildhauerei, der Bildnerischen Erziehung/ Werkerziehung an den Kunstakademien in Wien und Maastricht. 2004 Dissertation der Philosophie an der Akademie der bildenden Künste Wien. Zahlreiche Einzelausstellungen und Beteiligungen an Gruppenausstellungen in Deutschland, den Niederlanden, Frankreich, Italien, der Slowakei, Ungarn, Portugal und Österreich.